Nachhaltig Reisen in Guyana

Guyanas reiche Artenvielfalt, dramatische Landschaften und freundliche indigene Völker bieten eine schillernde Vielfalt an Naturerlebnissen. Zusammen mit visionären Gemeindevorstehern und Reiseveranstaltern hat sich aus dem Ökotourismus eine neue Form des Naturschutztourismus entwickelt. Naturschutzreisen leisten einen positiven Nettobeitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und der Ökosystemleistungen.

Unter der Führung von Diane McTurk, unternahm das Land erste wegweisende Schritte in Richtung nachhaltiges Reisen. Diane McTurk auf einer Viehfarm in Karanambu in Rupununiauf. Hier kombinierte sie Tourismus und Naturschutz, um Besuchern eindrucksvolle Erfahrungen im Dschungel zu bieten. Sie unternahm unaufhörliche Anstrengungen zur Wiederherstellung und Erhaltung des natürlichen Ökosystems auf der Ranch. Ihre Arbeit zur Rettung und zum Schutz von Riesenottern setzte weltweit Maßstäbe für Naturschützer und Forscher.

Diane und einheimische Visionäre wie z. B. Fred Allicock beeinflussten zahlreiche indigene Gemeinschaften zum Schutz der Vogelbeobachtung und des Lebensraums für Wildtiere, die die Besucher genießen können. Ihr Besuch in diesen Gemeinden unterstützt nicht nur den Schutz der Natur und der Tierwelt, sondern auch die Aufrechterhaltung alter traditioneller Praktiken. Erfahren Sie mehr über die Besucherrichtlinien von Guyana für nachhaltiges Reisen hier.

X